Logo MDK
» Versicherte » Kranken- & Pflegekassen » Leistungserbringer » Presse » Wir über uns » Veranstaltungen » MDK Magazin

MDK Forum 2/2015

Titelthema:

Innovationen in der Medizin:
Wie bekommt man sie in die Köpfe hinein — und wieder heraus?

Diagnoseverfahren oder minimalinvasive Operationsverfahren – Innovationen in der Medizin entwickeln sich mit atemberaubender Geschwindigkeit. Fast täglich erregt ein neues Verfahren Aufsehen und Heilsversprechen werden verkündet. Doch bringt tatsächlich jede medizinische Innovation auch einen Nutzen für den Patienten? Im Schwerpunkt dieses Heftes erklären Wissenschaftler, wie sie den Nutzen neuer Medikamente und Therapien bewerten. So beschreibt beispielsweise Prof. Josef Hecken, welche Rolle der Gemeinsame Bundesausschuss bei der Nutzenbewertung spielt, der letztendlich darüber entscheidet, welche Kosten die gesetzliche Krankenversicherung übernimmt und welche nicht.
Autoren: Dr. Christian Weymayr, Dr. Michaela Eikermann, Dr. Martina Koesterke


Weitere Themen in dieser Ausgabe:

Gute Frage: Können wir aus Fehlern lernen?
Interview mit Hardy Müller, Geschäftsführer des Aktionsbündnisses Patientensicherheit
Trotz aller Anstrengungen passieren immer noch zu viele Fehler in der Medizin: In schlimmen Fällen werden Patienten schwer geschädigt. Darüber sprach MDK forum mit Hardy Müller, dem ehrenamtlichen Geschäftsführer des Aktionsbündnisses Patientensicherheit (APS) und Mitarbeiter im Wissenschaftlichen Institut der Techniker Krankenkasse für Nutzen und Effizienz im Gesundheitswesen (WINEG).
Autor: Martin Dutschek


Jahresstatistik Behandlungsfehler-Begutachtung 2014: Sag niemals nie?

Vermutet ein Patient einen Behandlungsfehler, sollte er sich an seine gesetzliche Krankenkasse wenden. Sie beauftragt in der Regel den MDK mit einer Begutachtung. Alles dreht sich zunächst um die entscheidende Frage: „Liegt ein Fehler vor, der einen Schaden verursacht hat?“
Autor: PD Dr. Max Skorning


Den Kinderschuhen entwachsen – auf dem Weg in die Praxis: Entbürokratisierung in der Pflege

Effizient und schlank soll die Dokumentation in Pflegeheimen und ambulanten Diensten werden. Diesem Ziel dient das Projekt »Einführung des Strukturmodells zur Entbürokratisierung der Pflegedokumentation«. Es soll das »Strukturmodell zur Effizienzsteigerung in der Pflege« in die Fläche tragen. Langsam nimmt das Projekt Formen an – beispielsweise in Sachsen-Anhalt.
Autoren: Mandy Paraskewopulos, Bernhard Fleer


Junge Menschen begegnen dem Tod: Studentische Arbeitsgruppe Palliativmedizin der Universität Witten / Herdecke

Anfang kommenden Jahres soll das Palliativ- und Hospizgesetz in Kraft treten und Sterbenskranken mehr Hilfe bieten. In Witten / Herdecke setzt eine studentische Arbeitsgruppe noch einen Schritt früher an. MDK forum traf Christiane Dunger und sprach mit ihr über die Zeit, die am Lebensende noch bleibt.
Autorin: Dr. Martina Koesterke


Diabetes in der Pflege

Jeder vierte Bewohner im Pflegeheim leidet an Diabetes mellitus. In Deutschland sind es mehr als eine halbe Million Menschen. Die Behandlung pflegebedürftiger Diabetiker stellt die Einrichtungen vor besondere Herausforderungen. Denn zu der Stoffwechselstörung kommt oft noch eine Demenzerkrankung.
Autorin: Dr. Andrea Exler


Wenn plötzlich die Worte fehlen: Logopädie bei erworbenen Kommunikationsstörungen

Wie der wortwörtliche Blitz aus heiterem Himmel traf ein Schlaganfall den Gärtner Uwe Keller. Er stürzte zu Boden. Als sich Menschen um ihn herum versammelten, um zu helfen, wollte er antworten. Doch das funktionierte nicht mehr.
Autorin: Dr. Martina Koesterke


Arbeit wie in einer Plastiktüte: Ein freiwilliger Helfer der Bundeswehr berichtet über seinen Einsatz im Ebola-Gebiet

Die Dimension des Dramas erschließt sich bei einem Blick auf die Zahlen: Knapp 25 000 bestätigte Fälle von Ebola, davon endeten mehr als 10 000 mit dem Tod. MDK forum sprach mit einem der beteiligten Helfer der Bundeswehr über seinen Einsatz Ende 2014 in Liberia und über das Vorbereitungstraining.
Autor: Martin Dutschek


Das Gespräch ist der Kern der Medizin: Interview mit Prof. Dr. Giovanni Maio

An der Universität Freiburg beschäftigt er sich mit Ökonomisierung und Technisierung der Medizin. In seinem Buch Medizin ohne Maß plädiert er für eine Ethik der Besonnenheit fernab vom Perfektionsglauben. MDK forum sprach mit dem Mediziner und Philosophen über Eigenverantwortung, über Sorge und Fürsorge sowie über die Rolle der Krankenkassen.
Autorin: Dr. Martina Koesterke

Sie möchten das MDK Forum näher kennen-lernen? Schicken Sie uns eine E-Mail an das Redaktionsbüro beim MDS.

MDK Forum 2/2015

Die komplette Ausgabe

» als PDF-Datei 


» Impressum » Datenschutz » Barrierefreiheit Druckversion » mit Bildern » nur Text » zum Seitenanfang