Logo MDK
» Versicherte » Kranken- & Pflegekassen » Leistungserbringer » Presse » Wir über uns » Veranstaltungen » MDK Magazin

MDK Forum 4/2012

Titelthema:
Dicke Kinder – Übergewicht und Adipositas bei Kindern und Jugendlichen
Die Zahl der stark übergewichtigen Kinder steigt kontinuierlich an. In einer Studie des Robert-Koch-Instituts zeigte sich eine Gewichtszunahme von 50% bei Kindern seit den 90er Jahren. Ist das Gewicht im Kindesalter erst einmal so hoch, ist es besonders schwierig, die Pfunde wieder loszuwerden. Die Ursachen sind längst bekannt: Vor allem falsche Ernährung und Bewegungsmangel verursachen Übergewicht bei Kindern. Sie verbringen ihre Frei- und Schulzeit überwiegend im Sitzen. Hinzu kommt, dass immer mehr ungesunde Nahrungsmittel günstig zu erhalten sind. Die Folgen sind gravierend: Altersdiabetes, Bluthochdruck und Fettstoffwechselstörungen treten bei stark übergewichtigen Kindern später im Erwachsenenalter deutlich häufiger auf, werden aber auch schon im Kindesalter zunehmend beobachtet. MDK Forum beschäftigt sich mit dem Phänomen der dicken Kinder, welche Präventions- und Therapiemöglichkeiten es gibt und mit der Frage, was getan werden muss, um den gefährlichen Trend zu stoppen.
Autoren: Dr. Silke Heller-Jung, Christiane Grote, Dr. Martina Koesterke, Friederike Geisler


Weitere Themen in dieser Ausgabe:

PEPP: Das neue Entgeltsystem für die Psychiatrie
Ab dem kommenden Jahr gibt es für Einrichtungen der Psychiatrie und Psychotherapie, der Psychosomatik und der Kinder- und Jugendpsychiatrie ein neues Entgeltsystem. Nach einer freiwilligen Übergangsphase soll es ab dem 1. Januar 2015 für alle Krankenhäuser Pflicht werden. Dann wird das Budget statt über Abteilungs- und Basispflegesätze unter Anwendung bundesweit gültiger Bewertungsrelationen und eines krankenhausindividuellen Basisentgeltwertes abgerechnet. Auch der MDK muss sich auf das neue Abrechnungssystem einstellen, da er die Abrechnungen im Auftrag der Krankenkassen prüft.
Autoren: Dr. med. Christoph Tolzin, Dr. phil. Ulrike Sühlfleisch-Thurau


Behandlung hinter hohen Mauern
In der forensischen Psychiatrie werden schwerkranke Straftäter behandelt, die von einem Gericht verurteilt wurden. In den Einrichtungen leben die Patienten zunächst unbefristet und nicht selten jahrelang, bis sie eine entsprechende Prognose des Gutachters erhalten, dass sie für die Gesellschaft keine Gefahr darstellen. Die Sicherheitsvorkehrungen in den Einrichtungen sind extrem hoch und auch die Mitarbeiter müssen sich vor ihren Patienten schützen. MDK Forum gibt einen Einblick in das LWL-Zentrum für forensische Psychiatrie Lippstadt-Eickelborn.
Autorin: Friederike Geisler


Wörter, die Angst machen
„Das könnte jetzt etwas pieksen“ – Ein Satz, mit dem der Arzt seinen Patienten auf einen eventuellen bevorstehenden Schmerz vorbereiten will, kann den Schmerz erst verursachen. Wenn Erwartungen oder Interpretationen von Aussagen zu Schmerzen oder anderen Symptomen führen, sprechen die Fachleute vom sogenannten Nocebo-Effekt, dem umgekehrten Placebo-Effekt. Während beim Placebo-Effekt nicht vorhandene Wirkstoffe allein durch die Erwartung oder Lerneffekte des Patienten zu positiven Verbesserungen des Gesundheitszustandes führen, werden beim Nocebo-Effekt negative Entwicklungen beobachtet. MDK Forum berichtet, wie sich Ärzte die Wirkung der Kommunikation zu Nutze machen können.
Autorin: Friederike Geisler

Sie möchten das MDK Forum näher kennen-lernen? Schicken Sie uns eine E-Mail an das Redaktionsbüro beim MDS.

MDK Forum 4/2012

Die komplette Ausgabe

» als PDF-Datei 


» Impressum » Datenschutz » Barrierefreiheit Druckversion » mit Bildern » nur Text » zum Seitenanfang